Unsere Mitglieder:

BioEconomy Cluster

BioEconomy e. V.
Blücherstraße 26
06120 Halle (Saale)

Ansprechpartner: Prof. Dr. Matthias Zscheile (Clustermanager)

E-Mail: office@bioeconomy.de
Tel.: +49 345 13142730
Fax: +49 345 13142729
Web: www.bioeconomy.de


Ziel der Bioökonomie ist es, sich weltweit unabhängig von fossilen Rohstoffen zu machen. Die Clusterregion Sachsen-Anhalt/Mitteldeutschland versteht sich hierbei als Modellregion. Das Spitzencluster BioEconomy etwa hat sich darauf spezialisiert, Biomasse, zum Beispiel den einheimischen Rohstoff Buchenholz, aufzubereiten, um Werkstoffe, Chemikalien, innovative Produkte und Energieträger zu erzeugen. Dazu arbeiten rund 80 Mitglieder aus Industrie und Forschung an branchenübergreifenden Wertschöpfungsketten.

Damit aus Ideen Realität wird, vernetzt das Cluster BioEconomy Forschungseinrichtungen mit verarbeitenden Unternehmen. Der Verbund deckt dabei die relevanten Branchen Holz- und Forstwirtschaft, chemische Industrie, Kunststoff- und Verpackungsindustrie, Anlagen- und Maschinenbau sowie Energiewirtschaft ab. So konnte das Cluster seit Gründung im Jahr 2012 zahlreiche Projekte auf den Weg bringen beziehungsweise realisieren, innovative Zwischenprodukte sowie Anwendungen wurden zur Marktreife geführt. Das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse mit seiner Demonstrationsanlage ist nur ein Beispiel von vielen.

Das Zentrum des Clusterverbundes, der sich geografisch über die Holzregion Südharz, das Chemiedreieck in Sachsen-Anhalt sowie die sächsischen Metropolregionen Leipzig und Dresden erstreckt, befindet sich um den Chemiestandort Leuna. Voll erschlossene Industrieparks mit hervorragender Infrastruktur und modernsten Produktions- und Pilotanlagen bilden die Basis, um innovative technische Prozesse zu entwickeln und auszuwerten. Davon profitieren auch zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), die in Verbundprojekten gemeinsam mit Partnern aus der Forschung an Technologien oder Zwischenprodukten arbeiten.

zurück zur Übersicht