Netzwerkarbeit sicherer machen mit Blockchain

Blockchain, jene Computertechnologie, die virtuelle Währungen wie den Bitcoin oder digitale Kunstwerke vor Fälschungen schützt, kann auch die Netzwerkarbeit zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen sicherer machen. Wie das funktioniert, erklärt ein Experte der Firma ipocean am 16. Juni ab 17 Uhr beim kos-tenfreien Online-Event unseres Partnernetzwerks „BioEconomy Cluster“.

Halle/ Merseburg, 10.06.2021 Das Internet und die heutigen sozialen Netzwerke garantieren schnelle Kommunikation und Reichweite, aber eben keinen Schutz. Nutzer finden extrem schnell extrem viele Informationen, deren Relevanz und Herkunft jedoch oft nur schwer zu verifizieren sind. Das führt dazu, dass Forscher und Entwickler viel zu oft Bekanntes erneut aufwendig untersuchen oder in den ihnen bekannten Strukturen verharren, um ihr geistiges Eigentum zu schützen. Interorganisatorische Prozesse gerade im Bereich der Innovation werden dadurch langsam, kostspielig und wir verpassen wegen der fehlenden Transparenz viele Möglichkeiten. Dieses Problem kann mit neuester Blockchain-Technologie gelöst werden. Wie das auch für Sie funktioniert, erläutert ein Experte der Firma ipocean in seinem Vortrag unter dem Titel „Digitaler Schutz von der Akquise neuer Kunden bis zur Zusammenarbeit“. ipocean ist Spezialist auf dem Gebiet der sicheren digitalen Netzwerkarbeit auf Blockchain-Basis. In einem weiteren Teil der Online-Veranstaltung stellt Prof. Matthias Zscheile die Pläne des BioEconomy Clusters zum BioEconomy HUB vor, in dem künftig innovative Technologien und Prozesse skaliert werden sollen.

________________________________

Termin: 16. Juni 2021, 17:00-18:00
Teilnahme kostenfrei

Hier Anmelden
(oder Link in Brower kopieren: my.ipocean.com/events/publiceventview/79)