Cellulose, Biopolymere und Naturfaserverbunde zur Entwicklung nachhaltiger Bioökonomie in der Wirtschaft

Dr. Renate Lützkendorf, Abteilungsleiterin für Textil- und Werkstoff-Forschung im Thüringischen Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung (TITK), sieht den Haupteinsatz im Bereich der Naturfaserverbunde weiterhin beim Automobil-Interieur. Weitere Einsatzgebiete sieht sie dort, wo die bisherigen Prozessschritte reduziert und gleichzeitig verbesserte Materialeigenschaften geboten werden. AlsBeispiel verweist die langjährige Organisatorin der "naro.tech" auf die preisgekrönte Innovation eines Biopolymer-Werkstoffs zur Herstellung von Bleistiften.