Biopolymer Innovation Award: Bewerbung noch bis 31. März!

Merseburg, 4.Februar 2019. Abfallvermeidung und Kreislaufwirtschaft bilden den Kern der neuen EU-Kunststoffstrategie. Welche Rolle können bioabbaubare Kunst-stoffe dabei spielen? Wie können durch Mikroben und Enzyme verstoffwechselbare Polymere zudem dazu beitragen, den Eintrag und die Auswirkungen von Mikroplas-tik auf die Umwelt zu minimieren? Mit dem BIOPOLYMER Innovation Award sucht die gemeinnützige Fördergemeinschaft POLYKUM wegweisende Entwicklungen auf diesem Gebiet und möchte mithelfen, sie bekannter zu machen. Anmeldungen können noch bis zum 31. März 2019 eingereicht werden.

Für den Preis bewerben können sich Kunststoffverarbeiter und Produkthersteller aus aller Welt und allen Branchen. Gesucht werden innovative Produkte aus Kunststoffen, die am Ende ihrer Nutzungsdauer durch Mikroorganismen und/ oder Enzyme verstoffwechselt und somit wieder Teil der natürlichen Kreisläufe werden können. Die Produkte  sollten Marktreife besitzen oder bereits am Markt verfügbar sein. Bei den Bewerbern kann es sich um Unternehmen, Forschungsverbünde, Projektgruppen oder Einzelpersonen handeln.

Neben dem Hauptpreis, der mit einem Preisgeld von 2.000 Euro dotiert ist, werden durch die interdisziplinäre, überregionale Expertenjury unter Leitung des POLYKUM e.V. auch ein zweiter und ein dritter Preis vergeben. Die Preisträger werden auf dem internationalen Kongress „BIOPOLYMER – Processing & Moulding“ am 21./ 22. Mai in Halle (Saale) vorgestellt. Sie erhalten die Möglichkeit, ihre Innovation in einem Vortrag auf der Tagung zu präsentieren.

Bewerbungen können bis zum 31. März auf postalischem oder elektronischem Wege eingereicht werden. Die Bewerbungsunterlagen sind auf der vom POLYKUM e.V. dafür eingerichteten Website www.polykum.de/biopolymer-award verfügbar.