Ausschreibung: Digitale Lösungen für besseres FVK-Recycling gesucht

„Digital Kreisläufe schließen am Beispiel des Recyclings von Sportbooten, Leichtflugzeugen sowie Bedarfsgegenständen aus Faserverbundwerkstoffen“. So lautet die Überschrift einer spannenden Ausschreibung, die das Umwelt-bundesamt in Dessau am 8. Juni veröffentlicht hat.

Boote, Kleinflugzeuge und viele andere Produkte bestehen aus Faserverbundwerkstoffen. Deren Recycling stellt eine besondere Herausforderung dar, für die das Umweltbundesamt nun nach neuen, digital unterstützten Lösungen sucht.

Dessau, 08.06.2021 Weiter heißt es im Ausschreibungstext: „Abfälle faserverstärkter Kunststoffe erfordern spezialisierte Aufbereitungsverfahren, fallen jedoch in geringen Mengen an. Dies stellt die Abfallwirtschaft vor die logistische Aufgabe der Stoffstrombündelung, welche durch digitale Lösungen, die Archivierung recyclingrelevanter Informationen und das elektronische Bestandsmanagement gestützt werden kann. Faserverbundwerkstoffe sind im Sport- und Freizeitbereich verbreitet, so dass auf der Grundlage einer geordneten Rücknahme dieser Gegenstände neue Abfallverwertungsverfahren erprobt und weiterentwickelt werden können. Die Voraussetzung ist ein digitales, optimiertes und bedarfsorientiertes Abfallmanagement. Die informations- und recyclingtechnischen Möglichkeiten sollen anhand von drei Teilstudien untersucht werden, welche sich mit der Aufbereitung und dem Recycling von 1) Sport- und Freizeitbooten jeglicher Materialart, 2) Leichtflugzeugen jeglicher Materialart und 3) sämtlichen Bedarfsgegenstände aus carbonfaserverstärktem Kunststoff beschäftigen. Das Ziel sind technische Empfehlungen für eine schadlose und hochwertige Verwertung. Ansätze der digitalen Informationsbereitstellung sowie der Materialkennzeichnung sind zu prüfen. Die Entwicklungen sollen unter Berücksichtigung der Möglichkeiten der freiwilligen Rücknahme durch Hersteller sowie der Produktverantwortung erfolgen.“

Finanziert werden soll ein 19-monatiges Projekt, das spätestens zum 1. September 2021 beginnen soll. Die Angebotsfrist endet am 21. Juli 2021, 14 Uhr.

Die detaillierte Ausschreibung ist unter https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=396263 einsehbar.